Login




Gallenprobleme

Gallenprobleme
Hallo liebe Forenfreunde. Seit einiger Zeit habe ich bisweilen Schmerzen im rechten Oberbauch und habe mich deshalb an meine Hausarzt gewandt. Dieser hat nach einer Ultraschalluntersuchnung auf Gallensteine erkannt, aber von einer Operation vorerst abgeraten.

Zum Problem der Gallensteine möchte ich daher meinen Kenntnisstand dazu darlegen und bin interessiert am Austausch mit anderen Gallenpatienten.

Die Gallenblase ist eigentlich ein kleines Organ in Beutelform an der Unterseite der Leber. In dieser Blase wird die von der Leber produzierte Gallenflüssigkeit gespeichert und verdickt. Nimmt man nun irgendwelche Nahrung zu sich, zieht sich die Gallenblase zusammen und drückt die Galle über den Gallengang in den Zwölffingerdarm. Die Galle dient huptsächlich zur verdauung fettiger Nahrungsbestandteile.

Nun können sich in der Galle jedoch auch kleine Klumpen oder besser: Steine bilden, aufgrund mehrerer Ursachen. Oft enthält die Galle zuviel Cholesterin oder speziell Farbstoffe. Das kann als wichtiger Grund zur Gallensteinbildung beitragen. Übermässige oder fehlerhafte Ernährung begünstigt diesen Prozess ebenfalls. Zuviel Nahrung allgemein, zu viel Fette, zu wenig abwechselungsreiche Kost, zu wenig Ballaststoffe, etc. können hier schädigender Auslöser sein. Frauen sind allgemein häufiger von der Bildung des Gallensteins betroffen, da bei ihnen dahingehend auch die weiblichen Geschlechtshormone sowie Schwangerschaften eine wichtige Rolle spielen können. Auch eine persönliche Veranlagung, durch Vererbung, genetisch bedingt kann eine Ursache oder ein Mitauslöser sein. Auch bei älteren Menschen steigt die Häufigkeit für die Bildung von Gallensteinen erheblich an.

Sind die Gallensteine nun etwas ausgebildet, stören sie eventuell den Abfluss der Galle aus der Gallenbalse oder setzen sich imGang fest. Dann kann es zu Gallenkoliken, heftigen Schmerzanfällen kommen. Diese recht starken Schmerzen im rechten Oberbauch können bis zu einigen Stunden, je nach Schwere andauern, aber auch nach ein paar Minuten wieder wie von selbst verschwinden. Meistens treten derartige Beschwerden einige Stunden nach dem Essen auf. Vor allem sind hier wiederum fettige und blähende Kost ein vorrangiger Ausschlaggeber. Anfangs äussern sich die Beschwerden meist in Blähungen, mehr oder weniger heftigem Aufstoßen und verbreitetem Völlegefühl.

So ähnlich war es auch bei mir. Anfangs glaubte ich, das dieses Völlegefühl einfach dazu gehört, wenn man wieder mal über die Strenge geschlagen hatte und etwa mal wieder zu ausgiebig, zu fett und zu viel gegessen hatte. Jetzt sehe ich das schon anders und der Arzt hat mir auch dazu geraten zu einer Ernährungsspezialistin zu gehen, um mir dort einen vernüftigen und an meinem Bedarf und Geschmack orientierten Ernährungsplan aufstellen zu lassen. Allgemein sei es notwendig sich gesünder zu ernähren, regelmässig etwas Sport zu betreiben und sich nicht immer so hängen zu lassen, als fälschlicher, angenehmer Ausgleich zu einem auch bei mir anstrengenden Berufsleben.

Und wenn die Beschwerden nicht abnehmen sollten und sich regulieren lassen, ist halt auch eine relativ unaufwendige Operation notwendig. Aber wie gesagt damit will sich mein Arzt, der sich auch an alternativen und nicht invasiven Heilmethoden orientiert, etwas Zeit lassen. Falls es andere Gallengeschädigte gibt, die mir Hinweise oder Ratschläge geben können, wäre das sicher hilfreich und würde auch meinem/unserem evetuell gemeinsamen Versuch, produktiv mit dieser Erkrankung umzugehen, förderlich sein.


Gallenprobleme
Hallo Phillip, das kommtmir bekannt vor. einige Bekannte sowie auch meine Mutter klagten in letzter Zeit zubnehmend über die von dir angesprochene Gallen-Problematik. Bei einem Bekannter von mir der ebenfalls akute Darmprobleme hatte, wurden neben einer akuten Darmentzündung auch Gallensteine konstatiert, die eben besonders bei längerer fleischreicher und harnsäurehaltiger Ernährung auftreten. 

 

Eine gezielte, wohl dosierte undkontrollierte Diät kann dabei schon Wunder wirken und oft werden diese Gallensteine auch, wenn sie nicht gerade den Gallengang blockieren nicht direkt operiert.  Eine operative Entfernung ist heute jedochkein Problem mehr und geschieht meist in minimal invasivr Technik, habe ich dazu ebenfalls gehört.